Schulranzen, Schulrucksack und alles zu Schule & Kind

Herzlich Willkommen auf unserem Vergleichsportal für Schulrucksäcke und Schulranzen. Wir stellen Ihnen ergonomisch korrekte, optisch ansprechende und komfortable Modelle vor, welche über ein gutes Preis/Leistungsverhältnis verfügen. Die Taschen eignen sich für Grundschüler, Oberstufenschüler und Studenten. Im Freizeitbereich werden moderne Rucksäcke ebenfalls genutzt, beispielsweise für den Besuch des Freibads oder den Wochenendausflug.

Unsere zwei größten Anlaufpunkte sind unser Schulranzen Test und unser Schulrucksack Test. Außerdem finden Sie zahlreiche Informationen in unserem Elternblog.

Schulranzen und Schulrucksack - diese Kinder warten gespannt darauf

 

1. Ergonomische Schulranzen – Vorteile und Eigenschaften

Ergonomische Schulranzen entlasten die Wirbelsäule. Sie sind wichtig, da immer mehr Kinder an Rückenproblemen leiden. Werden die Muskulatur und die Gelenke überlastet, so kommt es zu Haltungsschäden und Rückenschmerzen. Studien zufolge leiden bereits rund die Hälfte aller Kinder an gelegentlichen Rückenschmerzen, was verhindert werden muss. Durch moderne Tragesysteme, eine ergonomische Rückenplatte und ein abgestimmtes Gewicht wird der Rücken entlastet. In unserem Test erfahren Sie, welche Modelle im Vergleich am besten abgeschnitten haben und daher zu empfehlen sind.

 

2. Der ergonomische Schulrucksack – Das Gurtsystem, das Gewicht und die Konstruktionsform entscheiden

Es existieren viele verschiedene Kennzeichen für einen ergonomischen Rucksack, wie beispielsweise die gepolsterten Schultergurte und das Gurtsystem an sich. Hüftgurte bringen zusätzliche Entlastung. Sie reduzieren das auf die Schultern einwirkende Gewicht. Gurte sollten möglichst breit sein, um die Belastung zu minimieren. Sind die Schultergurte verstellbar, so werden sie auf die jeweilige Körpergröße eingestellt.

Eine intelligente Innenraumaufteilung ermöglicht es, das Gewicht möglichst dicht am Körper zu tragen, was die Entlastung des Rückens fördert. Die Rückenplatte sollte über eine ergonomische Form verfügen und den anatomischen Begebenheiten entsprechen. Das Gewicht der Schulrucksäcke ist ein vieldiskutiertes Thema.

Viele Experten empfehlen, dass der Rucksack 12 bis 20 Prozent des eigenen Körpergewichts nicht überschreiten sollten. Hierbei muss allerdings beachtet werden, dass in die Rechnung das Gewicht der Bücher, Ordner und Hefter mit einbezogen wird. Für Oberstufenschüler ist es von Vorteil, wenn das Leergewicht maximal 1.500 Gramm beträgt.

 

3. Sicherheit im Straßenverkehr – Reflektoren erhöhen die Sichtbarkeit

Schulranzen und Schulrucksäcke tragen wesentlich zur Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr bei. Moderne Ausführungen verfügen über Reflektoren, welche die Sichtbarkeit entscheidend erhöhen. Die reflektierenden Flächen sind an mehreren Seiten der Ranzen angebracht, sodass die Kinder aus allen Richtungen sichtbar sind. Es kann sich um klassische, einfach gestaltete Reflektoren handeln oder die Sicherheitselemente sind kreativ in die Motive der Ranzen eingearbeitet. Tierbilder können als Grundlage für die Reflektoren dienen oder Streifen werden als Umrandungen eingesetzt.

Die Sicherheit ergibt sich auch durch die Bauform und das Gewicht der Schulranzen. Sperrige und hoch geschnittene Ranzen können das Sichtfeld einschränken, was die Umsichtigkeit der Kinder im Straßenverkehr beeinflusst. Lassen sich die Schultergurte verstellen, dann steigen die Möglichkeiten, den Ranzen individuell auf die Körpergröße einstellen zu können. Ein zu hohes Gewicht reduziert die Mobilität und verringert die Aufmerksamkeit der Träger. Der Schulrucksack sollte angenehm zu tragen sein und in seiner Form und Größe passend für die Körpergröße der Kinder sein.

4. Unser Schulranzen Test bringt Klarheit

Im Schulranzen Test stellen wir Ihnen verschiedene Modelle vor und vergleichen die Eigenschaften miteinander. Bei der Auswahl müssen Sie unter anderem auf die Altersangaben und das Leergewicht achten. Ranzen werden meistens von Grundschulkindern getragen und sind im Durchschnitt schwerer als Rucksäcke. Im Idealfall ist ein Schulranzen rund 1.300 Gramm schwer. Er sollte ergonomisch gebaut sein und somit den Rücken entlasten. Gepolsterte und breite Schultergurte verteilen das Gewicht. Je ausgeklügelter das Gurtsystem ist, desto mehr sinkt die Belastung für die Wirbelsäule. Als Richtwert gilt, dass Schultergurte mindestens vier Zentimeter breit sein sollten. Neben der ergonomischen Form ist die Innenraumaufteilung ein wichtiger Punkt. Zum einen können Sie durch Zwischenfächer schwere Bücher dicht am Körper platzieren und dadurch die Belastung für den Rücken reduzieren. Zum anderen sind bei einer intelligenten Innenraumaufteilung alle benötigten Utensilien schnell zur Hand. Schlüssel, Geldbeutel und Stifte werden in speziellen Fächern untergebracht. An der Außenseite können sich transparente Fächer für den Stundenplan oder die Busfahrkarte befinden. Für Trinkflaschen oder die Brotdose können ebenfalls separate Fächer vorhanden sein.

Damit die Kinder im Straßenverkehr gut gesehen werden, sind Reflektoren ein unverzichtbares Element an den Schulranzen. Viele Taschen sind mit einem integrierten Regenschutz ausgestattet. Dieser wird über den Ranzen gezogen und hält die Feuchtigkeit fern. Der Regenschutz selbst sollte ebenfalls über Reflektoren verfügen, da gerade bei Regenwetter schlechte Sichtverhältnisse herrschen. Schließlich ist auch das Design ein wesentliches Kaufkriterium: Wir stellen im Schulranzen Test Modelle für Mädchen und Jungen, sowie Unisex-Varianten vor. Kinder lieben farbenfrohe, coole oder auch witzige Ranzen. Jedes Kind hat seine eigenen Vorlieben. Es kann sich um Schulranzen mit Tiermotiven, Abbildungen von Comic-Helden oder um einfarbige Varianten handeln.

5. Der Schulrucksack Test: Ideal für Schüler und Studenten

Ab der vierten Klasse entscheiden sich viele Kinder für einen Rucksack anstelle eines Ranzen. Es ist aber auch möglich, Schulrucksäcke für Erstklässler zu nutzen. An die Rucksäcke werden die gleichen ergonomischen Anforderungen wie an einen Ranzen gestellt: Er muss den Rücken entlasten und angenehm zu tragen sein. Das Gurtsystem muss sich verstellen und an die Größe der Kinder anpassen lassen. Da Rucksäcke für Kinder verschiedener Altersstufen angeboten werden, müssen Sie bei der Auswahl genauesten auf die empfohlene Größenangaben achten. Ein Hüftgurt sollte vorhanden sein, da er zur Entlastung der Wirbelsäule beiträgt.

Ein wichtiger Punkt ist die Rückenplatte. Ist sie zu steif und unnachgiebig, dann ist der Rucksack nicht angenehm zu tragen. Eine ergonomisch geformte Rückenplatte ist an die Anatomie angepasst und sorgt für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung. Da Schüler eine große Anzahl an Büchern und Unterlagen in die Schule mitnehmen müssen, ist das Innenraumvolumen ein wichtiges Auswahlkriterium. Einige Modelle lassen sich in der Größe verstellen, da mittels Reißverschlüssen das Volumen erhöht werden kann. Die Volumenzahl sollte jedoch stets in Zusammenhang mit der Innenraumaufteilung stehen. Ein oder zwei große Hauptfächer sowie zusätzliche Nebenfächer erhöhen den Nutzenkomfort. Im Schulrucksack Test vergleichen wir für Sie die verschiedenen Modelle bezüglich des Komforts, sodass Sie eine hilfreiche Kaufempfehlung erhalten. Das Design ist auch bei den Schulrucksäcken ein wichtiges Kaufargument. Die Rucksäcke werden nicht nur von Schülern sondern auch von Studenten genutzt, was zu einer Vielzahl an unterschiedlichen Designvarianten im Schulrucksack Test führt.

Die Auswahl von Schulrucksäcken und Schulranzen ist eine wichtige Aufgabe, die zugleich Freude bereitet. Farbenfrohe Motive, coole Designvarianten und vieles mehr lässt Freude auf die Schule aufkommen.